Afghanistan Music Research Centre

Das Afghanistan Music Research Centre (AMRC) wurde im Herbst 2014 am Lehrstuhl Transcultural Music Studies (TMS) am Institut für Musikwissenschaft der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und der Friedrich-Schiller-Universität Jena gegründet.

Schwerpunkte der Arbeit sind:

Ziel der Arbeit

Die traditionelle afghanische Musik entstand über die Jahrhunderte unter dem Einfluss verschiedener Kulturräume. Ziel des AMRC ist es, diese einzigartige Vielfalt zu dokumentieren und durch Konzerte, Vorträge und Lehrmaterial einer breiten Öffentlichkeit in Deutschland und Afghanistan zugänglich zu machen. Dabei kooperiert das AMCR mit Partnerorganisationen im In- und Ausland und wird durch das Auswärtige Amt gefördert.


Forschung

Das AMRC setzt sich im Rahmen einer Kooperation zwischen der Kabul University und der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar dafür ein, die musikwissenschaftliche Arbeit in Afghanistan nachhaltig zu stärken. mehr


Archive

Technologische Entwicklungen im Bereich der digitalen Speichersysteme eröffnen neue Möglichkeiten der Archivierung und der wissenschaftlichen Zusammenarbeit. mehr


Hoerburger-Sammlung

Die Hoerburger-Sammlung ist eine umfangreiche Materialsammlung von Volksliedern, Volkstänzen und Volksmusik - u. a. aus Afghanistan. Die Erschließung der Sammlung ist nicht nur für die musikwissenschaftliche Forschung relevant. Auch die afghanische Bevölkerung profitiert durch den Rückgriff auf ihr kulturelles Erbe. Das AMRC engagiert sich daher für einen weltweiten Zugang auf die Hoerburger-Sammlung in Form eines digitalen Musikarchivs. mehr

Musikpädagogik

Didaktisch aufbereites Lehrmaterial zur afghanischen Musikkultur existiert weder in Afghanistan noch in Deutschland. Das AMRC bereitet daher musikethnologische Inhalte für allgemeinbildende Schulen auf. mehr


E-Learning

Die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und die Kabul University nutzt E-Learning für gemeinsame Lehr- und Forschungsprojekte. mehr