Die Musiker

Seit 2012 arbeiten afghanische Meistermusiker, Studierende des Afghanistan National Institute of Music (ANIM) sowie deutsche Jazz- und Pop-Musiker im Rahmen von "Safar" zusammen. Gemeinsam haben sie Konzerte und Workshops in wechselnden Besetzungen in Afghanistan und Deutschland gegeben.

Wir stellen Ihnen die Musiker und beteiligten afghanischen Nachwuchs-Ensembles vor.


  • Ustad Mir Afghan
    Ustad Mir Afghan

    Ustad Mir Afghan ist ein Meister des Tanbur- und Dutar-Spiels. Er unterrichtet in der Musikabteilung des Kulturministeriums, in der Aga Khan Foundation sowie im Afghanistan National Institute of Music. Ustad Mir stammt aus einer Musikerfamilie und besitzt über 25 Jahre Lehr-und Bühnenerfahrung.

  • Ustad Amruddin
    Ustad Amruddin

    Ustad Amruddin wurde 1931 in der Kabuler Altstadt geboren. Die Kunst des Dilruba-Spiels erlernte er von Ustad Rahim Bakhsh, einem der bekanntesten Sänger Afghanistans. Seine Karriere als Profimusiker begann 1957 als Dilruba-Spieler im staatlichen Rundfunkorchester von Radio Television Afghanistan. Ustad Amruddin gibt international Konzerte und widmet sich der Weitervermittlung seiner Kunst an eine neue Generation von Schülern.

  • Jan Burkamp
    Jan Burkamp

    Jan Burkamp arbeitet als Schlagzeuger und Percussionist in Berlin. Neben einer klassischen Schlagzeugausbildung studierte er Ethnologie und Vergleichende Musikwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Als Live- und Studiomusiker spielt er in zahlreichen Ensembles vielfältiger Musikrichtungen.

  • Kudsi Erguner
    Kudsi Erguner

    Kudsi Erguner ist ein türkischer Ney-Flötenspieler und Komponist. Nach dem Studium der Architektur und Musikwissenschaft gründete er in Paris das Mevlana-Institut, das sich mit der Erforschung und Vermittlung der klassischen Sufi-Musik befasst. Mit dem "Kudsi-Erguner-Ensemble" verbindet er Musik aus der Mevlevi-Sufi-Tradition mit modernen und klassischen Stücken. Er wirkte an Opern, Balletten und Theateraufführungen mit und spielte Aufnahmen für Soundtracks von Peter Brook und Peter Gabriel ein.

  • Ustad Fraidoon
    Ustad Fraidoon

    Ustad Fraidoon erlernte das Tabla-Spiel bei der Cheshti-Familie, einer der wichtigsten alteingesessenen Musikerfamilien im Kabuler Künstlerviertel Kharabat, deren Stammbaum weit in die Tradition der klassischen Musik Indiens zurückreicht. Ustad Fraidoon tritt regelmäßig mit vielen Musikern auf und beweist seine Vielseitigkeit in traditionellen Ensembles wie auch in verschiedenen Fusion-Bands.

  • Jörg Holdinghausen
    Jörg Holdinghausen

    Jörg Holdinghausen ist Begründer und Mitglied der deutschen Rock/Pop-Band "Tele". Seit 2006 tourte "Tele" regelmäßig im Auftrag des Goethe-Instituts durch Afrika und Asien. Neben weiteren Engagements u. a. bei "Wir sind Helden" und "Judith Holofernes" ist er als Pianist, Bassist und Sänger in seinem eigenen Ensemble "Per Anders" erfolgreich.

  • Ustad Ghulam Hussain
    Ustad Ghulam Hussain

    Ustad Ghulam Hussain wurde 1960 im Kabuler Musikerviertel Kharabat geboren und lernte das Rubab-Spiel beim legendären afghanischen Rubab-Virtuosen Ustad Mohammad Omar. Er war zunächst beim staatlichen Rundfunkorchester von Radio Television tätig, spielte in Ensembles des Kultusministeriums und unterrichtet zahlreiche Schüler. Internationale Konzertreisen führten ihn bereits zu Festivals und Auftritten in ganz Europa.

  • Ustad Ehsan Irfan
    Ustad Ehsan Irfan

    Ustad Ehsan Irfan erlernte zunächst das Spiel der Tanbur. Seit den 1980er Jahren studierte er auch Sitar bei Ustad Irfan Khan. Seither spielt er regelmäßig in preisgekrönten traditionellen Ensembles und unterrichtet zahlreiche Schüler in traditioneller Musik. Konzerttourneen führten ihn nach Usbekistan und Deutschland.

  • Arne Jansen
    Arne Jansen

    Arne Jansen studierte Jazzgitarre an der Universität der Künste Berlin und war Mitglied der Konzertbesetzung des Jugendjazzorchesters der Bundesrepublik Deutschland unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. Er ist Begründer der Jazzband "Arne Jansen Trio", daneben engagiert er sich auch in verschiedenen Ensembles. Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn nach Europa, die USA und Mittelasien. Als Workshop-Dozent lehrt er im In- und Ausland.

  • Christian Kögel
    Christian Kögel

    Christian Kögel studierte klassische Gitarre und E-Gitarre an der Universität der Künste Berlin. Von 1998 bis 2000 lernte er außerdem Oud und traditionelle arabische Musik bei dem syrischen Oud-Virtuosen Farhan Sabbagh. Er spielt in verschiedenen Berliner Bands und überregionalen Formationen und ist auf zahlreichen Aufnahmen und in Konzerten zu hören. Seit 1991 unterrichtet er E-Gitarre an der Musikschule Spandau und bei Jazz-Workshops im In- und Ausland.

  • Abdul Latif
    Abdul Latif

    Abdul Latif wurde 1972 in Kharabat in der Kabuler Altstadt geboren. Er lernte zunächst das Tulaspiel bei Ustad Dost Mohammad, später weitere Instrumente wie Tabla, Dhol und Harmonium. Seine professionelle Karriere begann 1991 bei Radio Afghanistan. Während des Taliban-Regimes war er wie die meisten Musiker gezwungen, Afghanistan zu verlassen. 2001 kehrte er in seine Heimat zurück. Abdul Latif gab bereits Konzerte in Pakistan, Indien, Marokko, England und Deutschland.

  • Jawed Mehmood
    Jawed Mehmood

    Jawed Mehmood wurde als Sohn des bekannten Tabla-Spielers Ustad Mohammad Aref Mehmood in Kabuls Musikerviertel Kharabat geboren. Jawed war Mitglied im Kabuler Radio-Orchester, er unterrichtet und trat bereits auf zahlreichen Festivals in- und außerhalb Afghanistans auf.

  • Oliver Potratz
    Oliver Potratz

    Oliver Potratz studierte Kontrabass und Jazz an der Universität der Künste Berlin. 2008 gewann er den neuen deutschen Jazzpreis. Seine Konzerttourneen erstrecken sich von Europa bis nach Asien, Lateinamerika, Afrika und den Nahen Osten. Er arbeitet mit bekannten Musikern der deutschen Jazzszene zusammen und nahm an vielen Musikproduktionen teil.

  • Ustad Rameen Saqizada
    Ustad Rameen Saqizada

    Ustad Khial Mohammed ist auch unter den Namen Ustad Rameen bekannt und lehrt Rubab. Er studierte bei Payenda Mohammad Nekzad im bedeutenden Kabuler Musikerviertel Kharabat. Schon früh zeichnete er sich durch seine virtuose Spielweise aus. Ustad Rameen repräsentierte das Afghanistan National Institute of Music auf dem internationalen Music-Camp in Tansania.

  • Ahmad Samim Zafar
    Ahmad Samim Zafar

    Ahmad Samim Zafar wurde 1998 in eine musikalische Familie geboren. Sein Vater ist ein bekannter Rubab-Spieler. Ahmad Samim folgt dieser Familientradition und lernt das Rubab-Spiel am Afghanistan National Institute of Music. Gemeinsam mit dem traditionellen Nachwuchsorchester gab er bereits weltweit Konzerte.

  • Sitar-Meisterschülerensemble
    Sitar-Meisterschülerensemble

    Farshad Feyzi an der Sitar und Ali Esmailzadah an der Violine bilden gemeinsam mit ihrem Lehrer Ustad Ehsan Irfan ein Meisterschülerensemble am Afghanistan National Institute of Music. Die Gruppe widmet sich klassischen Rags in der Tradition hindustanischer Instrumentalmusik.

  • Young Afghan Traditional Ensemble
    Young Afghan Traditional Ensemble

    Das Young Afghan Traditional Ensemble wurde als Nachwuchs-Ensemble des Afghanistan National Institute of Music gegründet und besteht aus jungen Instrumentalistinnen und Instrumentalisten, die in wechselnden Besetzungen miteinander musizieren. Das Ensemble hat mit seinen Arrangements traditioneller afghanischer Lieder schon weltweite Konzerterfahrung gesammelt. Musiker: Fazila Zamiran (Rubab), Ahmad Samim Zafar (Rubab), Mustafa Darwishi (Rubab, Harmonium), Ahmadullah Nabizada (Tabla), Samihullah Sarwari (Dilruba), Rohullah Baqizada (Tanbur), Ali Esmahilzada (Violine), Farshad Fayzi (Sitar), Waheedullah Amiri (Harmonium), Eraj Khorasani (Ghichak), Abdul Wahab (Ghichak), Ahmadullah Nabizada (Dhol).